SPD im Gespräch

Die 1. Vorsitzende des SPD- Ortsvereins “ Otto Wels“ Helga Steffgen konnte an diesem Abend zahlreiche Gäste begrüßen. Allen voran die Bundestagsabgeordnete Angelika Glöckner sowie den Landratskandidaten Martin Müller. Im zwanglosen Gespräch wurden Argumente ausgetauscht, die letztendlich in dem Fazit endete: Beide Kandidaten werden vom Ortsverein bei dem anstehenden Wahlkämpfen unterstützt. !

Helga Steffgen neue Vorsitzende !

In der letzten Jahreshauptversammlung stellte sich Alexander Bernhard wegen Wegzugs und neuen beruflichen Herausforderungen nicht mehr zur Verfügung. Helga Steffgen stellte sich daraufhin zur Verfügung und wurde von den anwesenden Mitgliedern einstimmig gewählt.

Ein herzliches Dankeschön für die geleistete Arbeit an Alexander!

Ebenfalls an Helga, die natürlich durch die anstehenden Wahlen mit ihrer “ Mannschaft“ viel zu tun hat.

Was viele nicht wissen……….

Peter Kappel

Der Bruchmühlbacher Sozialdemokrat Lothar K. Schneider im Miesauer „Junkersgarten“

„Am 2. Januar veröffentlichte Karlheinz Schauder in der „Rheinpfalz“ ein Porträt des Bruchmühlbachers Lothar K. Schneider (1924-2014). Kaum jemand weiß noch, dass dieser Sozialdemokrat am 3.6.1947 von Bruchmühlbach nach Miesau zog und Tilly Wagner aus dem Miesauer Junkersgarten heiratete. Sie war die Tochter von „Schlössjes August“ und die Cousine der Lydia Holz (1918-1998), verw. Kappel, geb. Kloß. Die Fam. Schneider übersiedelte am 27.9.1951 nach Hamburg, kam aber am 27.10.1951 nach Miesau zurück. Am 25.7.1956 verließ sie Miesau endgültig, verlegten ihren Wohnsitz nach Koblenz und später nach Ludwigshafen. Als Lydia und Karl Kappel 1942 ihren Sohn Peter tauften, war Cousine Tilly die Patin und ein damals in Miesau noch unbekannter Peter Holz war der Pate. Er war Wehrmachtskamerad von Karl Kappel, der 1944 gefallen ist.
Er und Peter Holz waren die besten Freunde, 1948 heiratete der Rheinländer die Witwe Lydia Kappel und war nun mein Pate und Stiefvater. 1952 wurde Werner Holz geboren.

Quelle: Die Rheinpfalz – Pfälzische Volkszeitung – Nr. 1, Samstag, 2.1.2016, S. 9

 

SPD- Infostand in Miesau gut besucht

Ein herrlicher Tag um Charlotte in Miesau vorzustellen.

Blümchen für die weiblichen Wählerinnen und Kugelschreiber für die männlichen Wähler waren der Renner. Nun gilt es noch einmal alle Kräfte für Charlotte zu sammeln.

Charlotte> wir schaffen das !

Alexander Bernhard löst Margit Mohr ab

Nach über 10 Jahren als 1. Vorsitzende des Ortvereins „ Otto Wels“ gab die 1. Vorsitzende Margit Mohr den Vorsitz an Alexander Bernhard ab.

Als gleichberechtigte 2. Vorsitzende wurden Helga Steffgen und Klaus Neumann gewählt.
Als Kassierer fungiert weiterhin Peter Rummler. Neuer Schriftführer ist Michael Bernhard.

1040247_577103719027147_1392736936_o M. Bernhard

Kreis Kaiserslautern
Kreis Kompakt: Alexander Bernhard löst Margit Mohr ab

In der Jahreshauptversammlung des Bruchmühlbach-Miesauer SPD-Ortsvereins „Otto Wels“ wurde der 24-jährige Alexander Bernhard zum neuen Vorsitzenden gewählt. Seine Vorgängerin Margit Mohr hatte angekündigt, dass sie nach zehn Jahren in diesem Amt für eine weitere Wahl nicht mehr zur Verfügung stehen würde. Zu Bernhards Stellvertretern wählten die Mitglieder Helga Steffgen und Klaus Neumann. Peter Rummler übernimmt das Amt des Kassierers, Michael Bernhard fungiert als neuer Schriftführer. Beisitzer sind: Franz Satter, Jürgen Bleyer, Ute Baltrukonis, Andreas Rapp, Theo Dejon und Christel Mieves. Ortsbeauftragte sind für Bruchmühlbach Bernhard Hirsch, für Miesau Klaus Neumann, für Vogelbach Karin Rosenbaum, für Buchholz Helga Steffgen, für Langwieden Max Marowski, für Gerhardsbrunn Harald Hübner und für Elschbach Peter Kappel. In der Jahreshauptversammlung zeichnete der neue Vorsitzende Alexander Bernhard gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Daniel Schäffner zahlreiche Genossen für ihre langjährige Treue aus: Seit 50 Jahren ist Heinz Kloss in der SPD, Wolfgang Seibert und Franz Satter gehören der Partei 45 Jahre an. Theo Dejon wurde für 35 Jahre, Sabine Bleyer für 25 Jahre und Andreas Rapp für 15 Jahre geehrt.