Was viele nicht wissen……….

Peter Kappel

Der Bruchmühlbacher Sozialdemokrat Lothar K. Schneider im Miesauer „Junkersgarten“

„Am 2. Januar veröffentlichte Karlheinz Schauder in der „Rheinpfalz“ ein Porträt des Bruchmühlbachers Lothar K. Schneider (1924-2014). Kaum jemand weiß noch, dass dieser Sozialdemokrat am 3.6.1947 von Bruchmühlbach nach Miesau zog und Tilly Wagner aus dem Miesauer Junkersgarten heiratete. Sie war die Tochter von „Schlössjes August“ und die Cousine der Lydia Holz (1918-1998), verw. Kappel, geb. Kloß. Die Fam. Schneider übersiedelte am 27.9.1951 nach Hamburg, kam aber am 27.10.1951 nach Miesau zurück. Am 25.7.1956 verließ sie Miesau endgültig, verlegten ihren Wohnsitz nach Koblenz und später nach Ludwigshafen. Als Lydia und Karl Kappel 1942 ihren Sohn Peter tauften, war Cousine Tilly die Patin und ein damals in Miesau noch unbekannter Peter Holz war der Pate. Er war Wehrmachtskamerad von Karl Kappel, der 1944 gefallen ist.
Er und Peter Holz waren die besten Freunde, 1948 heiratete der Rheinländer die Witwe Lydia Kappel und war nun mein Pate und Stiefvater. 1952 wurde Werner Holz geboren.

Quelle: Die Rheinpfalz – Pfälzische Volkszeitung – Nr. 1, Samstag, 2.1.2016, S. 9

 

SPD- Infostand in Miesau gut besucht

Ein herrlicher Tag um Charlotte in Miesau vorzustellen.

Blümchen für die weiblichen Wählerinnen und Kugelschreiber für die männlichen Wähler waren der Renner. Nun gilt es noch einmal alle Kräfte für Charlotte zu sammeln.

Charlotte> wir schaffen das !

Alexander Bernhard löst Margit Mohr ab

Nach über 10 Jahren als 1. Vorsitzende des Ortvereins „ Otto Wels“ gab die 1. Vorsitzende Margit Mohr den Vorsitz an Alexander Bernhard ab.

Als gleichberechtigte 2. Vorsitzende wurden Helga Steffgen und Klaus Neumann gewählt.
Als Kassierer fungiert weiterhin Peter Rummler. Neuer Schriftführer ist Michael Bernhard.

1040247_577103719027147_1392736936_o M. Bernhard

Kreis Kaiserslautern
Kreis Kompakt: Alexander Bernhard löst Margit Mohr ab

In der Jahreshauptversammlung des Bruchmühlbach-Miesauer SPD-Ortsvereins „Otto Wels“ wurde der 24-jährige Alexander Bernhard zum neuen Vorsitzenden gewählt. Seine Vorgängerin Margit Mohr hatte angekündigt, dass sie nach zehn Jahren in diesem Amt für eine weitere Wahl nicht mehr zur Verfügung stehen würde. Zu Bernhards Stellvertretern wählten die Mitglieder Helga Steffgen und Klaus Neumann. Peter Rummler übernimmt das Amt des Kassierers, Michael Bernhard fungiert als neuer Schriftführer. Beisitzer sind: Franz Satter, Jürgen Bleyer, Ute Baltrukonis, Andreas Rapp, Theo Dejon und Christel Mieves. Ortsbeauftragte sind für Bruchmühlbach Bernhard Hirsch, für Miesau Klaus Neumann, für Vogelbach Karin Rosenbaum, für Buchholz Helga Steffgen, für Langwieden Max Marowski, für Gerhardsbrunn Harald Hübner und für Elschbach Peter Kappel. In der Jahreshauptversammlung zeichnete der neue Vorsitzende Alexander Bernhard gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Daniel Schäffner zahlreiche Genossen für ihre langjährige Treue aus: Seit 50 Jahren ist Heinz Kloss in der SPD, Wolfgang Seibert und Franz Satter gehören der Partei 45 Jahre an. Theo Dejon wurde für 35 Jahre, Sabine Bleyer für 25 Jahre und Andreas Rapp für 15 Jahre geehrt.

Klarer Sieger bei der Kommunalwahl

Liebe Wählerinnen und Wähler,

der Ortsverein bedankt sich ganz herzlich für ihre Stimme (n). Das Ergebnis ist ein Beweis für unsere Arbeit in der Ortsgemeinde und in der Verbandsgemeinde. Die gewählten Mitglieder und der SPD- Ortsverein werden sich auch zukünftig zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger in den Gremien einbringen.

Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz an Peter Kappel

v.l.: Erste Kreisbeigeordnete Gudrun Heß-Schmidt, Peter Kappel und SGD Süd Präsident Professor Dr. Hans-Jürgen Seimetz

Im Rahmen einer Feierstunde am 13. März hat der Präsident der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd (SGD Süd), Professor Dr. Hans-Jürgen Seimetz, die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz an Peter Kappel aus Bruchmühlbach-Miesau überreicht.

Der Ordensträger engagiert sich seit Jahrzehnten in der Verbands- und Ortsgemeinde Bruchmühlbach-Miesau ehrenamtlich in vielen Vereinen, im kulturellen und gesellschaftlichen Bereich und in der Kommunalpolitik.

Als Projekt- und Reiseleiter des SV Miesau, der damaligen Gemeinde Miesau und der Bezirksregierung Rheinhessen-Pfalz organisierte er 1966 und 1967 einen Jugendaustausch zwischen der Gemeinde Miesau und Woodhall Spa, Lincolnshire in Großbritannien. Obwohl dieser Jugendaustausch von staatlicher Seite über das Jahr 1967 hinaus nicht mehr verlängert wurde, wird noch heute jährlich beim Sport- und Gesangsverein Elschbach die deutsch-englische Begegnung durchgeführt, was seinem Einsatz zu verdanken war.

Peter Kappel engagiert sich seit vielen Jahren auch im literarischen Bereich: So arbeitete er die Geschichte seiner Heimatgemeinde Bruchmühlbach-Miesau auf und stellte sie der Öffentlichkeit vor, war Mitherausgeber und Co-Autor des 1982 erschienenen Buches „Elschbach – ein Dorf stellt sich vor“ sowie Mitverfasser des Werkes „250 Jahre protestantische Kirche Miesau“. Im Jahr 2012 erschien das Kinderbuch „Die große Welt der kleinen Störche – Eine Geschichte über die kleinen und großen Weißstörche an Glan und Blies“, an dessen Idee und Entstehung er ebenfalls mitbeteiligt war.

Seit 1983 ist der Geehrte aktives Mitglied im Theaterverein Elschbach und konnte als Akteur mit dem Ensemble bereits 30 Premieren feiern. In diesem Verein ist er sowohl für die Organisation als auch für das Umschreiben der Theaterstücke und als Ansprechpartner in allen Belangen tätig.

Auch im kommunalpolitischen Bereich ist Peter Kappel ehrenamtlich engagiert. Er trat 1968 in die SPD ein und wurde im November 1971 mit eines der Gründungsmitglieder des SPD-Ortsvereins „Otto Wels“ Bruchmühlbach-Miesau. Seither ist er ununterbrochen Mitglied des Vorstandes. 2007 wurde er für sein parteipolitisches Engagement mit der Willy-Brandt-Medaille, der höchsten Auszeichnung der SPD, geehrt.

In den kommunalen Räten war der Geehrte ebenfalls zu finden. Von 1972 bis 2004 als Mitglied im Ortsgemeinderat Bruchmühlbach-Miesau und von 1979 bis 1992 als Ortsvorsteher des Ortsteils Elschbach. Er gehörte darüber hinaus vier Jahre dem Verbandsgemeinderat Bruchmühlbach-Miesau an und war Schiedsmann in der Verbandsgemeinde Bruchmühlbach-Miesau.

Peter Kappel hat sich aufgrund seiner langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeit besondere Verdienste um die Gesellschaft erworben. Sein Engagement ist ein bedeutender Beitrag zur Förderung der Gemeinschaft. Dies rechtfertigt die Auszeichnung mit der Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz

Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz an Karin Rosenbaum

Karin Rosenbaum aus Bruchmühlbach-Miesau mit der Verdienstmedaille
des Landes Rheinland-Pfalz geehrt

Kreisbeigeordneter Dr.Walter Altherr, Karin Rosenbaum, Landtagsabgeordnete Margit Mohr und SGD Süd Präsident Professor Dr. Hans-Jürgen Seimetz

Im Rahmen einer Feierstunde hat der Präsident der Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd (SGD Süd), Professor Dr. Hans-Jürgen Seimetz, die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz gestern an Karin Rosenbaum aus Bruchmühlbach-Miesau überreicht. In seiner Ansprache hob Professor Seimetz das vielfältige ehrenamtliche Engagement der Geehrten hervor.

Die Ordensträgerin engagiert sich seit Jahrzehnten in der Ortsgemeinde Bruchmühlbach-Miesau ehrenamtlich in Vereinen sowie in der Kommunalpolitik. Seit 1989 ist sie Mitglied in der Arbeiterwohlfahrt, Ortsverein Bruchmühlbach, und hat dort das Amt der 2. Vorsitzenden inne. In diesem Verein organisiert und gestaltet Karin Rosenbaum bereits seit vielen Jahren den wöchentlich stattfindenden Seniorennachmittag und sorgt dafür, dass die Seniorinnen und Senioren in der Ortsgemeinde beim gemeinsamen Unterhaltungsprogramm auch weiterhin soziale Kontakte knüpfen können. Alljährlich ist sie auch beim Maimarkt und Nikolausmarkt in Bruchmühlbach für den Verkaufsstand des AWO-Ortsvereins sowie für die Essenszubereitung verantwortlich. Das soziale Engagement setzt sich fort in der Guttempler-Gemeinschaft „Glantal“. Dort bietet Karin Rosenbaum seit der Gründung im Jahr 2010 gemeinsam mit weiteren Mitgliedern die wöchentliche Gesprächsgruppe im Ortsteil Miesau an. Sie beraten kostenlos Menschen mit Alkohol- oder anderen Suchtproblemen sowie deren Angehörige.

Auch in der Kommunalpolitik engagiert sich Karin Rosenbaum. Sie trat 1988 in die SPD ein. Seit 1991 sitzt sie im Ortsgemeinderat von Bruchmühlbach-Miesau, von 1989 bis 1994 war sie 3. Beigeordnete, von 1999 – 2004 2. Beigeordnete und von 2004 bis 2009 vertrat sie den Ortsbürgermeister als 1. Beigeordnete.
Im Ortsverein „Otto Wels“ war die Geehrte 16 Jahre lang stellvertretende Vorsitzende und zeichnete sich dort nicht nur durch kommunalpolitisches, sondern auch durch soziales und gesellschaftliches Engagement aus. Auch heute noch ist sie als Beisitzerin im SPD-Ortsverein weiterhin sehr aktiv.

Besonders hervorzuheben ist auch die Mitarbeit von Karin Rosenbaum am Ferienprogramm der Verbandsgemeinde Bruchmühlbach-Miesau.

Das außerordentlich soziale, gesellschaftliche und kommunalpolitische Engagement von Karin Rosenbaum rechtfertigt die Auszeichnung mit der Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz.